minis2010 ::

Ministrantenmesse mit Ministrantenaufnahme 2010

Am 1. Adventsonntag 28.11.2010 begannen 3 neue Ministrant/innen ihren Dienst am Altar.

Es sind dies: Leon Moser, Magdalena Nopp und Melanie Rader. Aus diesem Anlass gestalteten die Ministrant/innen den 2. Gottesdienst mit Texten und Liedern zum Advent. Durch den Einsatz vieler Instrumente wurde diese Messe besonders lebendig.

Pfarrer P. Bernhard Pagitsch bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei allen Ministrant/innen und ihren Betreuern für ihren wichtigen Dienst. In der kleinen Aufnahmezeremonie segnete Pfarrer Pagitsch die 3 neuen Minis für ihre neue Aufgabe.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns bei Herrn Pfarrer Pagitsch für den stets freundlichen und herzlichen Umgang mir den Ministrant/innen bedanken. Für das gute Klima in der Sakristei leisten auch unsere Mesner einen wesentlichen Beitrag. Auch ihnen sei für den netten Umgang mit den Ministrant/innen herzlich gedankt.

________________________________________________________________________________

Highlights und Erinnerungen 2010

Romwallfahrt 2010

Aus der Pfarre Hellmonsödt nahmen 7 Ministrant/innen und 2 Begleitpersonen an der internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom vom 1. bis 7. August 2010 teil. Aus der Diözese Linz waren ca. 1200 und aus ganz Österreich über 3000 Minis bei diesem internationalen Großereignis mit insgesamt etwa 55.000 Teilnehmern. Höhepunkte waren:

• Ein Abendgebet am Petersplatz, bei dem der Patron der Ministrant/innen, der Hl. Tarzisius, besonders im Mittelpunkt stand und dessen überlebensgroße Statue – geschaffen von einem Künstler aus der Schweiz, der selbst einmal Ministrant war – gesegnet wurde.

• Die Papstaudienz am Peterplatz, zu der der Hl. Vater mit dem Helikopter vom Castel Gandolfo, seinem Aufenthaltsort im Sommer, eingeflogen wurde und mit dem Papamobil eine Runde um den Platz fuhr. Er dankte den Minis für ihren wertvollen Dienst für die Kirche und ermutigte sie, ihre Freundschaft mit Jesus, besonders auch in der Eucharistie treu zu bewahren. In seinen Segen schloss der Papst die Familien der Minis und alle Menschen, die wir im Herzen nach Rom mitgebracht hatten, ein.

• Die gemeinsame Abschlussmesse aller österreichischen Ministrant/innen in der herrlichen Kirche „Sankt Paul vor den Mauern" und das gemeinsame Picknick im Park mit Musik und Tanz war beeindruckend. Zelebriert wurde die Messe von einigen österreichischen Bischöfen, darunter war auch unser Bischof Dr. Ludwig Schwarz. Am Ende der Messfeier segneten die Bischöfe Armbänder, die anschließend von den anwesenden Priestern an alle Minis und ihre Betreuer zur Erinnerung verteilt wurden.

• Zu den weiteren Höhepunkten zählten gemäß dem Motto „Aus den wahren Quellen trinken“ u. a. der weltberühmte Trevibrunnen an der großartigen Palastfassade, der Tritonenbrunnen mit den Delfinen, der Najadenbrunnen mit den Meeresnymphen, der schiffförmige Brunnen unter der spanischen Treppe, usw. Wir besichtigten weiters auch die Katakomben, das Kollosseum im antiken Rom, den herrlichen Peterdom und verschiedene andere prächtige Kirchen. Um die flimmernde Hitze in Rom besser ertragen zu können, war uns eine Fahrt ans Meer mit Bademöglichkeit sehr willkommen.

Erfüllt von den vielen Eindrücken von der ewigen Stadt Rom und neuen Freunden aus unserer Busgemeinschaft Kirchschlag + Eidenberg + Gampern + Hellmonsödt kamen wir, nach einer durchgefahrenen Nacht im Bus, wieder wohlbehalten in Linz an.

Fotos und Text: Kathrin und Fritz Miny




.


Radausflug - Riedegg 2010

Beim heurigen MinistrantInnenausflug am 04. Juni 2010 fuhren wir mit unserenFahrrädern von Hellmonsödt zum Schloss Riedegg, wo unser Pfarrer Pater BernhardPagitsch wohnt und arbeitet.Nach der freundlichen Begrüßung durch Pater Bernhard und Pater Toni führte unsPater Pagitsch durch die Ruine.Der großartige Rundblick und die vielen Räumlichkeiten mit der neuen Überdachungsind beeindruckend.Am windgeschützten Lagerfeuerplatz im inneren der ehemaligen Burg grillten wirunser Mittagessen und hatten dabei viel Spaß.Nach einer kurzen Andacht in der Schlosskapelle durften wir das Afrikamuseumbesichtigen und Pater Pagitsch erzählte uns viel Interessantes aus Afrika.Vielen Dank, Pater Bernhard!Bei der etwas anspruchsvolleren Rückfahrt nach Hellmonsödt wurden unsereKraftreserven beansprucht.Mit einigen Pausen und einer „Eisstärkung“ in Steinbach kamen wir am Abendwohlbehalten zurück nach Hellmonsödt.

Text und Fotos:Kathrin und Fritz Miny