::
Ministrantenmesse

Sonntag, 29. November 2015

(1. Adventsonntag)

Am 1. Adventsonntag gestalteten die Ministranten wieder die Messe, diesmal zum Thema:

"Aus dem Baumstumpf Isais wächst ein Reis hervor, ein junger Trieb aus seinen Wurzeln bringt Frucht." (Jes. 11,1)


 

Während dieser Messe wurden zur Freude aller 11 neue Ministrantinnen und Ministranten aufgenommen: Marlene Enzenhofer, Lena Freller, Moritz Grininger, Drisana Hagspiel, Tim Hütter, Tobias Krenn, Thomas Lehner, Jonas und Niklas Pargfrieder, Felix Reitmeier und Michael Staltner.

                            

           

 

Wir danken Katharina Ruff, Daniel Baumgartner und Leon Moser für 6 Jahre Engagement im Dienst als Ministrant/in.

 


________________________________________________________________________________

Highlights und Erinnerungen 2015


Radausflug mit den jüngeren Ministranten

Mit den 5 Ministranten, die für die Romfahrt noch zu jung waren, machten wir nach ihrer Radfahrprüfung am 13. Juni eine Radtour zum Weichselbaumerhügel/Haibach. Dort hielten wir ein Picknick. Es war sehr heiß und wir kamen gerade noch rechtzeitig vor dem Gewitter nach Hellmonsödt zurück.

 

Ministrantenwallfahrt nach Rom

15 Ministrantinnen und Ministranten und ihre Begleiter Kathrin und Fritz Miny machten sich am 19. Juli mit dem Zug auf den Weg zu einer Wallfahrt nach Rom.

Höhepunkte der Reise waren:

- der Besuch des Petersplatzes und des gewaltigen Petersdoms mit Besteigung der Kuppel  

- die Kirche St. Paul vor den Mauern mit den Bildern aller Päpste

- San Pietro in Vincoli mit der Mosesstatue des Michelangelo

- S. Maria in Cosmedin und Bocca della verita

- das Forum Romanum mit Palatin

- das Kolosseum

- Circus Maximus

- Pantheon

- Piazza Navona mit den 3 Brunnen

- Spanische Treppe bei Tag und bei Nacht

- Piazza del Popolo

- Kapitol

Untergebracht waren wir in einem Gästehaus von geistlichen Schwestern, wo wir uns sehr wohl fühlten. Wir haben auch auf das Beten nicht vergessen und uns immer wieder an die Menschen erinnert, die uns gebeten hatten, in Rom an sie zu denken. Um der Hitze Roms einmal zu entfliehen, fuhren wir auch ans Meer. Das war auch für viele ein besonderes Erlebnis.

Am 25. Juli kehrten wir alle, beeindruckt von dieser Stadt und um viele Erlebnisse reicher, wieder wohlbehalten zurück. 

Kathrin und Fritz Miny