Der Abschiedk-tod

 
„Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt. Und jeder, der an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben." (Joh 11, 25)
 
 Einen Menschen zu verlieren ist ein tiefer Einschnitt, wann und wie auch immer der Tod eingetreten sein mag. Vielen ist es ein Bedürfnis, für den Verstorbenen zu beten. In der Hoffnung der Auferstehung nehmen wir Abschied von unseren Verstorbenen. Im Begräbnis verbinden wir Trauer über den Tod, Dank für ihr Leben und den Glauben an die Auferstehung. 
 
Die Trauerfeierlichkeiten werden mit der Totenwache am Abend sowie mit dem Requiem mit Begräbnis oder Verabschiedung begangen. Vor dem Requiem versammelt sich die Trauergemeinde in der Aufbahrungshalle und zieht in einem Trauerzug gemeinsam in die Kirche ein.
 
Für ein persönliches Gespräch über Ihre Trauer und bei Fragen zu den
Trauerfeierlichkeiten wenden Sie sich bitte an unseren Seelsorger oder zwecks
Terminvereinbarung an die Pfarrkanzlei. Wünsche für eine individuelle
Gestaltung der Trauerfeiern können gerne eingebracht und besprochen werden.

Information

Bei einem Todesfall kontaktieren Sie bitte unsere Bestatterin Frau Christa Zarzer-Pesenböck, Tel. 0664/374 8331, die mit Ihnen die notwendigen Schritte abklären wird.

P. Bernhard erreichen sie unter Tel. 0664/970 9111.